Weblog Artikel

Blumen mal anders betrachtet - Flowers For Business

16.02.2015 16:52 von Jan Theofel (Kommentare: 0)

Beim LifeWorkCamp erhalten wir schöne Blumendekoration von Henryk van der Elbens Unternehmen Flowers for Business hier aus Berlin. In unserem heutigen Interview erfährst du, wie Henryk die Welt der Blumen betrachtet und somit auch warum wir uns für ihn als Business-Floristen entschieden haben.

Business-Straß von Flowers for Buisness

1. Was unterscheidet Flowers For Buisness von einem normalen Blumenhändler?

Flowers for Business ist eine Auftragswerkstatt. Wir arbeiten exklusiv für Geschäftskunden und haben keine Laufkundschaft. So können wir uns zu 100% auf unsere Zielgruppe konzentrieren.

2. Verstehe ich das richtig: Ihr habt kein Ladengeschäft wo man reingehen und Blumen aussuchen kann?

Ja, richtig. Unsere Kunden sind die Assistentin der Geschäftsleitung und der Conference Manager im Hotel. Da sind der Service vor Ort und das Produkt wichtiger, als das Aussuchen der Blumen im Ladengeschäft.

Roter Strauß

3. Welche Vorteile hat das für euch und eure Kunden?

Für unsere Kunden ist vor allem die Schnelligkeit und Flexibilität im Alltag wichtig. Wenn Du eine Konferenz vorbereitest und Dein Kunde hat kurzfristig einen besonderen Blumenwunsch können wir den erfüllen. Da wir außerdem in der Planung unserer Blumeneinkäufe sicherer sind, kann Flowers for Business ökologischer arbeiten. D.h. wir schmeißen viel weniger Blumen weg und können trotzdem sehr viel besser auf die Blumenwünsche unserer Kunden eingehen. Außerdem kaufen wir die Blumen immer sehr frisch, speziell für den Kunden ein. Unsere Kunden genießen somit den Vorteil schneller und frischer beliefert zu werden.

Herbstlicher Strauß

4. Das klingt für mich nach einem nachhaltigerem Ansatzsatz. Wie ist das generell bei Blumen: Gibt es da einen Markt für Bio und fair gehandelte Produkte?

Da ist zur Zeit viel im Wandel. Es gibt schon einige Labels die nachhaltig und fair Blumen produzieren. Sogar Bioblumen werden in den warmen Jahreszeiten regional angeboten. Flowers for Business bemüht sich immer, beim Einkauf auf solche Label zu achten. Wir würden uns jedoch wünschen, dass hier noch viel mehr produziert wird und wir unseren Kunden eine immer breitere Palette anbieten könnten. Das Bewusstsein der Kunden dafür darf in den kommenden Jahren sicher noch weiter sensibilisiert werden. Wir sind aber auf einem guten Weg.

Business-Floristik

5. Was würdest du am Blumenbusiness ändern, wenn alles wahr werden könnte, was du dir vorstellen könntest?

Der Umweltaspekt ist mir persönlich schon extrem wichtig. Wir Blumenhändler, besonders in Deutschland, haben da eine große Verantwortung. Schließlich sind wir das Land mit dem größten Pro-Kopf-Verbrauch an Blumen in Europa. Und das mit Abstand.
Es gibt viele Punkte die wir in den nächsten Jahren gerne anfassen dürfen. Beispielsweise faire Arbeitsbedingungen für noch mehr Blumenarbeiter in Südamerika und Afrika zu schaffen. Oder die Entwicklung energieautarker Gewächshäuser. Wir von Flowers for Business haben da noch viele spannende Projekte vor uns.

Danke für das kurze Interview Henryk!

Business-Floristik von Flowers for Business

Fotos: Flowers for Business / Henryk van der Elben

Zurück

Einen Kommentar schreiben